Teaser
welcome......bienvenue...... Добро пожаловать ......merhaba......benvenuto......hoan nghinh

Das Jugend-, Sprach- und Begegnungszentrum Mecklenburg-Vorpommern e.V. begrüßt Sie, liebe Interessierte, und euch, liebe Jugendliche, recht herzlich auf seiner Internetseite.
Hier kann sich jeder über unseren Verein, unsere Projekte, Veranstaltungen und Angebote für Kinder und Jugendliche informieren, zum Beispiel  über die Arbeit mit Migranten, über umfassende  Möglichkeiten zum Erlernen von Sprachen im In- und Ausland sowie über unsere spannenden und interaktiven Stadtführungen und vieles mehr. 

Viel Spaß beim Stöbern auf unserer Internetseite!

Wir freuen uns jederzeit über einen persönlichen Besuch in unseren Vereinsräumen im IL-Bürogebäude am Hauptbahnhof Rostock.

 

Born to be vielfältig

Donnerstag, 10. September 2020 - 13:41 Uhr

Jugendlicher vor einem MikrofonWir freuen uns, mit euch wieder auf Entdeckungstour zu gehen! Dieses Mal erwarten euch vom 06. - 08.10.2020 in der Jugendherberge Born-Ibenhorst neben einem tollen Rap Workshop viele Möglichkeiten, euch kennen zu lernen, Diversität zu erleben und miteinander eine aufregende Zeit zu verbringen.
Informationen und Anmeldung


Stadterkundung im September

Mittwoch, 02. September 2020 - 13:04 Uhr

2020-Stadtpaddeln.JPG.jpgErkundet mit uns neue Ecken in Rostock und erfahrt Spannendes über unsere Stadt - im Kanu, vom Kirchturm der Marienkirche aus und per Tablet.
Informationen und Anmeldung


Werde Stadtführer*in

Mittwoch, 02. September 2020 - 11:23 Uhr

Plakat Stadtführerausbildung

Du hast Lust, mit Kinder- und Jugendgruppen zu arbeiten und sie durch die Stadt Rostock zu führen? Unsere abwechslungsreiche Ausbildung bereitet dich in der Zeit vom 15.10. - 05.11.2020 darauf vor!
Informationen und Anmeldung unter
0381 8004166.


Projektabschluss in Berlin

Mittwoch, 11. Dezember 2019 - 14:10 Uhr

Berliner Weltzeituhr.jpgIm Februar 2020 endete unser Projekt „AiRos“. Bei einer Abschlussfahrt in Berlin reflektierten unsere aktivsten Teilnehmenden die Ergebnisse der vierjährigen Arbeit. Gleichzeitig nutzten sie den Aufenthalt in der ehemals geteilten Stadt, um im interkulturellen Austausch über vielfältige Aspekte von Grenzen ins Gespräch zu kommen.

Seite   1   |   2